Leseempfehlung: James Clear – Atomic Habits

Lesezeit: 2 Minuten

James Clear


ist ein amerikanischer Autor und Experte für Gewohnheiten und Entscheidungsfindung. Sein Buch Atomic Habits ist ein New York Times-Bestseller geworden.Clear erschien im Time Magazine, Wall Street Journal, auf CBS, in der Forbes uvm. Sein Newsletter mit Tipps zu Selbstverbesserung hat mittlerweile über 400.000 Abonnenten und seine Seite jamesclear.com erhält jährlich millionenfache Aufrufe. Clear wissenschaftlich fundierten Tipps zur Selbstverbesserung werden von Trainern und Spielern in der NFL, NBA und MLB verwendet.

James Clear vertritt die Ansicht:


dass wir kleine Änderungen unterschätzen, weil sie uns in dem Augenblick unbedeutend erscheinen. Dabei bedenken wir aber nicht die Summe, die diese Entscheidungen unterm Strich mache, wenn wir sie lange genug beibehalten.

Wenn wir uns jeden Monat 1 % bessere Gewohnheiten vornehmen, beenden wir das Jahr 30 % besser als wir es gestartet haben.

Aber wie immer bei einer Waage funktioniert das in beide Richtungen. Beenden wir jeden Tag 1 % schlechter, beenden wir das Jahr rund 30 % schlechter.

Die Kernpunkte im Überblick:


  • Warum Wiederholen Veränderungen bringen.
  • Was vergangenen Erfahrungen in der Gegenwart für einen Einfluss haben.
  • Warum jede Gewohnheit eine Narbe hinterlässt.
  • Offensichtliche und tiefer liegende Motive.
  • Der Grund, warum wir reagieren wie wir reagieren.
  • Warum Fokus auf unser zukünftiges Ich, wichtiger ist, als auf Ziele.
  • Wie Identität entsteht.
  • Der Unterschied zwischen Bewegen und Handeln.
  • Was Gene und Persönlichkeit für eine Rolle spielen.
  • Was das Umfeld für eine Rolle bei unseren Gewohnheiten spielt.
  • Bedrohung für erfolgreiche Gewohnheiten
  • Die Schattenseiten von Gewohnheiten.

Fazit:


Ein wunderbares Buch für jeden, der lernen will, wie man schlechte Gewohnheiten ablegt und Systeme baut, um jeden Tag besser zu werden.

Das Buch erklärt hervorragend, wie das menschliche Gehirn funktioniert und warum wir tun, was wir tun.

Mit diesem Verständnis gibt es dann auch konkrete Tipps, wie schlechte Gewohnheiten abgelegt und/oder durch Gute ersetzen.

Auch auf die Themen Motivation und Disziplin geht James Clear ein.

Zuletzt geht es darum, dass Identitätsbildung – also Fokus auf das System, wichtiger ist als das Ziel.

Zu dem Buch Atomic Habits gibt es zusätzlich ein Habit Journal, was hilft, die täglichen Gewohnheiten festzuhalten und den Fortschritt sichtbar zu machen.

Durch Absenden der von dir eingegebenen Daten willigst du in die Datenschutzerklärung ein. Genaues über den Newsletterinhalt hier.